Die saubere Treuhand

 
 

Die Bedeutung von Treuhand-Statuten.                                                   .

Ein Verstoß gegen den Kernbereich der Treuhandanforderungen liegt nicht erst dann vor, wenn der Rechtsanwalt den Treuhandauftrag materiell verletzt, sondern schon dann, wenn er bloß den (formalen) Vorgaben der Treuhand-Einrichtungen, insbesondere den Vorschriften des Treuhandstatuts zuwiderhandelt. Diese sind keine überflüssigen Formalismen, sondern sollen gerade durch ihre Präzision warnend und Malversationen tunlichst hintanhaltend wirken, jedenfalls aber eine umfassende Kontrolle ermöglichen.

Zum Volltext im RIS.

 
ogh.gv.at | 07.04.2020, 18:04
(https://www.ogh.gv.at/entscheidungen/entscheidungen-ogh/die-saubere-treuhand/)

Oberster Gerichtshof  |  Schmerlingplatz 11 , A-1010 Wien  |  Telefon: +43 1 52152 0  |  Telefax: +43 1 52152 3710