Zum Hauptinhalt
 
 
 
 

Vorabentscheidungsersuchen zur Auslegung des Begriffs „Körperverletzung“ im Übereinkommen von Montreal

 
 

Ein Fluggast behauptet, als Folge der Bergung aus einem Flugzeug, bei dem beim Start ein Triebwerk explodiert war, unter psychischen Beeinträchtigungen mit Krankheitswert zu leiden.

Der Oberste Gerichtshof legte dem Europäischen Gerichtshof die Frage vor, ob eine durch einen Unfall verursachte psychische Beeinträchtigung eines Reisenden, die Krankheitswert erreicht, eine „Körperverletzung“ iSv Art 17 Abs 1 des Übereinkommens von Montreal ist.

Zum Volltext im RIS.

 
ogh.gv.at | 15.04.2021, 23:04
(https://www.ogh.gv.at/entscheidungen/vorabentscheidungsersuchen-eugh/vorabentscheidungsersuchen-zur-auslegung-des-begriffs-koerperverletzung-im-uebereinkommen-von-montreal/)

Oberster Gerichtshof  |  Schmerlingplatz 11 , A-1010 Wien  |  Telefon: +43 1 52152 0  |  Telefax: +43 1 52152 3710