Aufnahme der Tätigkeit des Global Judicial Integrity Network: Konferenz der Vereinten Nationen und Empfang beim Obersten Gerichtshof

 
 

Das „United Nations Office on Drugs and Crime“ rief ein globales Netzwerk für justizielle Integrität ins Leben. Die Eröffnungsveranstaltung fand unter Beteiligung des Obersten Gerichtshofs in Wien statt.

Am 9. und 10. April 2018 veranstalteten die Vereinten Nationen in Wien eine Konferenz zur Aufnahme der Tätigkeit des Global Judicial Integrity Network. Dieses Netzwerk soll einen verstärkten Austausch zwischen Gerichten zu Fragen der Korruptionsbekämpfung und der richterlichen Integrität ermöglichen. An der Konferenz nahmen etwa 300 Richterinnen und Richter aus über hundert Staaten teil, darunter viele Präsidenten und Mitglieder von Höchstgerichten. Der Oberste Gerichtshof war bei der Konferenz durch Vizepräsidentin Lovrek und Senatspräsident Kuras vertreten.

Aus Anlass der Konferenz lud der Oberste Gerichtshof zusammen mit dem Höchstgericht von Katar zu einem Empfang in den Justizpalast. Präsident Ratz betonte in seiner Ansprache die hohe Bedeutung rechtsstaatlicher Verhältnisse und unabhängiger Gerichte für den sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt. Die zunehmende Globalisierung erfordere zudem eine verstärkte Zusammenarbeit von Gerichten aus Staaten mit unterschiedlichen rechtlichen und kulturellen Traditionen.

Die über 250 Gäste nutzten die Gelegenheit zum Knüpfen informeller Kontakte und zu anregenden Gesprächen über Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen den Justizsystemen ihrer Länder.

Fotos von der Konferenz und vom Emfang im Justizpalast finden Sie hier.

 
ogh.gv.at | 18.08.2018, 08:08
(http://www.ogh.gv.at/news/ogh-news/aufnahme-der-taetigkeit-des-global-judicial-integrity-network-konferenz-der-vereinten-nationen-und-empfang-beim-obersten-gerichtshof/)

Oberster Gerichtshof  |  Schmerlingplatz 11 , A-1010 Wien  |  Telefon: +43 1 52152 0  |  Telefax: +43 1 52152 3710