(Erfolgslose) Klage der Eigentümergemeinschaft gegen Wohnungseigentümer nach § 1042 ABGB auf Ersatz des Sanierungsaufwands für dessen Terrasse

 
 

Im vorliegenden Fall war die Sanierung der Terrasse notwendig, um weitere Wassereintritte und in weiterer Folge Schäden an der Außenwand, den Umfassungsbauteilen des unter der Terrasse liegenden Müllraums sowie der benachbarten Wohnung abzuwehren. Solche Sanierungsarbeiten gehen deutlich über die Behebung bloß oberflächlicher Mängel hinaus, dienen sie doch der Beseitigung von Feuchtigkeitsschäden und dem Schutz vor weiteren Durchfeuchtungen. Es lag damit ein ernster, die Substanz des Hauses betreffender Schaden vor, zu dessen Behebung jedenfalls die klagende Eigentümergemeinschaft verpflichtet war. Die dabei erforderlichen Arbeiten auf der Terrasse der Beklagten zählen zu den Maßnahmen zur Beseitigung eines ernsten Schadens und damit zu den Erhaltungsarbeiten.

Zum Volltext im RIS

 
ogh.gv.at | 25.09.2017, 06:09
(http://www.ogh.gv.at/entscheidungen/entscheidungen-ogh/erfolgslose-klage-der-eigentuemergemeinschaft-gegen-wohnungseigentuemer-nach-%C2%A7-1042-abgb-auf-ersatz-des-sanierungsaufwands-fuer-dessen-terrasse/)

Oberster Gerichtshof  |  Schmerlingplatz 11 , A-1010 Wien  |  Telefon: +43 1 52152 0  |  Telefax: +43 1 52152 3710